Erlebnisbericht Augustfelde
Urlaub mit Hund in der Ferienwohnung auf dem Reiterhof meiner Schwester

In der Gemeinde Nordwestuckermark nahe Prenzlau liegt das kleine Dörfchen Augustfelde eingebettet in einer reizvoll schönen Landschaft. Der Naturpark Feldberger Seen mit seinen hügeligen Buchenwäldern und zahlreichen Seen mit glasklarem Wasser ist nur ca. 20 Km entfernt.

Hier lebt meine Schwester Angela mit 3 Pferden und 2 Hunden. Angela freut sich über Feriengäste, sehr gerne auch mit Hunden, die einen Aufenthalt bei ihr für einen erholsamen Urlaub nutzen möchten. Für Gäste, die kein Auto besitzen, organisiert Angela die Fahrt vom Bahnhof Prenzlau nach Augustfelde.
Nachfolgend ein Bericht von unserem Urlaub im Mai 2010:

Das naturbelassene Grundstück meiner Schwester ist 3500 qm groß, hundefreundlich eingezäunt und bietet viel Platz, um mit seinen Hunden zu arbeiten, zu spielen und auf Entdeckungsreise zu gehen.

Übernachten kann man in einer gemütlichen Ferienwohnung, in der Hunde ohne Aufpreis willkommen sind. Aischa fühlt sich hier sehr wohl.
Dies ist die Küche, klein aber mit allem Komfort einschließlich Geschirrspüler.  
Das Kinderzimmer ist für 4 Kinder eingerichtet. Insgesamt finden maximal 6 Personen in der Ferienwohnung Platz. Die Küchenmöbel und dieses Bett hat meine Schwester selber gebaut !
Und hier ein Blick in's Bad. Hinter dem Vorhang befindet sich eine Badewanne.
Wer einen noch engeren Kontakt zu den Pferden möchte, kann auch sehr kostengünstig auf dem Grundstück im Wohnwagen Urlaub machen.
 
Neben dem Wohnwagen steht eine kleine Finnhütte, die gerne von Kindern genutzt wird, um abseits der Eltern einen Abenteuer-Urlaub zu verleben.
Aischa findet das Bett darin sehr bequem!!!
Im Offenstall und eingezäuntem Pferdeauslauf bzw. Reitplatz leben (von links nach rechts) Shirley, Pascha, Cheyenne und Merlin.
Die Hunde meiner Schwester Maxi und ...
... Gina freuen sich immer über gut verträgliche Besucher- oder Pflegehunde. (Meine Schwester nimmt auch kurzzeitiug Hunde in Pflege.)
Auf dem Grundstück leben Wachteln. Jeder Feriengast erhält als Begrüßungsgeschenk schmackhafte Wachteleier. Beim Öko-Bauern im Ort kann man leckeres frisches Gemüse kaufen.
Auf einer kleinen Tribüne vor dem Pferdeauslauf lässt es sich gut entspannen.
Pferd: "Hallo, wer bist denn du? Gina sitzt oft auf meinem Sattel. Möchtest du auch mal reiten?"
Aischa: "Eher nicht, du bist mir zu groß. Ich halte lieber Abstand."
Wir beobachten die Pferde ...
... am Tag und ...
... in der ...
... Nacht.
Abends sitzen wir oft am Lagerfeuer ...
... und die Pferde beobachten uns.

Steaks, über der Glut gegart, schmecken vorzüglich!

So macht kochen Spass! Am nächsten Tag gibt es eine leckere Champignon-Pfanne.
Wie wäre es mit einem Ritt auf dem Reitplatz? Keine Angst, das Aufsteigen vom Podest aus ist überhaupt kein Problem.
In aller Ruhe gegenseitiges Vertrauen gewinnen ...
... und schon bald entdeckt man, dass der Gallopp die beste Gangart ist.
Oder wie wäre es mit einem geführten Ausritt in landschaftlich herrlicher Umgebung? Besonders freut sich meine Schwester über Gäste, die Erfahrung im Western-Reitstil besitzen. Dann könnte man gemeinsame Ausritte unternehmen.
In der Umgebung von Augustfelde gibt es viele Windräder. Meist weht ein frischer Wind. Längere Regen-Perioden, wie wir sie in Berlin haben, hatte ich dort bisher nicht erlebt.
Der Weg führt zur ...
... "Wüsten Felsenkirche".
Für unsere Hunde gibt es dort ...
... viel zu entdecken.
Von den Mauern aus hat man einen weiten Ausblick über's Land.
"Liebe unter'm Torbogen"

Für eine abenteuerliche Nachtwanderung ist die Wüste Felksenkirche bestens geeignet!
Aischa ......................................................................... passen auf, dass sich keine ..............
... und Barry .................................
...... Gespenster nähern.

Die Dunkelheit und der unglaublich schöne Sternenhimmel sind romantisch, der Sekt hat geschmeckt.

Wir machen einen Spaziergang zum nahe gelegenen Rittgartener Wald und um den Rittgartener See. Zuerst geht es ...

... einen Feldweg entlang. Wir entdecken eine "Vogelbeerweide" (einen Vogelbeerbaum, der in einer Weide wächst).

 

Barry genießt das Bad im Rittgartener See.

 
Am Seeufer gibt es zahlreiche Steege, wo man eine Rast einlegen kann ...
... und wenn man Glück hat, entdeckt man eine Ringelnatter, deutlich zu erkennen an den gelben Flecken am Kopf und absolut ungefährlich !!!

Im Rittgartener Wald (gutes Pilz-Such-Gebiet!) wechseln sich Buchen und Tannen ab. Teilweise kommt man sich vor, wie im Thüringen-Urlaub.

Fast auf jeder Wanderung entdeckt man Dammwild, Rehe oder Hirsche.

In einem ca. 3-stündigen Ausflug umrunden wir den nahe gelegenen Rittgartener See. Der Weg geht immer am Wasser entlang und ist wunderschön.

Am nächsten Tag machten wir einen Ausflug ins Naturschutzgebiet Damerower Wald.
Der Weg führt über weiße Blütenteppiche durch Buchenwälder.
Das ganze Waldgebiet ist durchzogen von kleinen Bächen und ...
.... malerischen Tümpeln.

Wer sich nicht auf lebendige Pferde rauf traut, muss keinesfalls auf das Reiten verzichten.

Wenn das Holzpferd zu langweilig wird, macht das Schaukeln großen Spass.
Für Naturfreunde gibt es auf dem Grundstück meiner Schwester viel zu entdecken. Im Stall nisten ....
... Schwalben und viele Nistkästen hängen an den Obstbäumen. Wenn man Glück hat, sieht man Laubfrösche und Igel.

Dem Nachbarn meiner Schwester kann man bei der Kettensägen-Schnitzerei zuschauen und seine Holzfiguren bewundern.

Am nächsten Tag sind wir eine kurze Strecke mit dem Auto nach Fürstenwerder (das Eiskaffee dort ist sehr empfehlenswert!) gefahren und umrunden den Dammsee.

Frauchen macht Fotos und Aischa beobachtet ....

.... Frösche.
Marschiert man von Augustfelde aus über's Land entdeckt man herrliche aus Feldsteinen gemauerte Gebäude und ...

... malerische Kirchen, auf denen sich Störche in ihren Nestern wohl fühlen.

Auf den Feldern .................................. Störche                              

... beobachten wir......................................

Im Frühjahr kann man Kranichen bei ihrem bizarren Balztanz zuschauen. Die Schreie der Kraniche hallen weit über's Land.

He, was glotzt ihr so? Noch nie 'nen Hund gesehen?

Nach der anstrengenden Wanderung tut eine Entspannungsmassage gut. Auch dieses Angebot ist Bestandteil des Augustfelder Wohlfühl-Programmes. Meine Schwester ist gelernte Krankenschwester und besitzt eine Massage-Ausbildung.
Ein Ausflug in den nur 20 Km entfernten Naturpark Feldberger Seenlandschaft ist sehr empfehlenswert. Dort ist die Landschaft hügelig und durchzogen von vielen Seen.
Das Wasser ist glasklar.

Mit einer am Stahlseil-Rad betriebenen kleinen Fähre überqueren wir den Schmalen Luzin.
Auf dem Wanderweg um den See ....
.... gibt es an schönen Aussichtspunkten (die Landschaft ist sehr hügelig) zahlreiche Rastplätze.

Man kommt vorbei an Ziegenherden. In der Schäferei kann man wohlschmeckenden Ziegenkäse kaufen. ...................
Genau an der Mitte der Wanderstrecke erreicht man eine idyllische Ortschaft mit Eiskaffee und Fischrestaurant.

Zurück geht es am Seeufer entlang durch Buchenwälder.

Herrliche Bäume gibt es zu entdecken!!!

Am Ufer und in den Wäldern blühen Buschwindröschen.
Der See läd zum Baden ein.
Es ist ungewohnt, seine Füße zu sehen, obwohl man bis zum Bauch im Wasser steht.
An der Fährstation kann man sich auch Ruderboote oder Kanus ausleihen und ...
... die Unterwasserwelt, Pflanzen und ...... ...... vom Boot aus beobachten.
.... Fische ......................
Den einzigen nass-kalt-windigen Tag in unserem Urlaub verbrachten wir auf Usedom. Von Augustfelde bis zur Ostsee sind es nur ca. 90 Km. Dieser Ausflug gefiel Aischa überhaupt nicht. Permanent wollte sie mich vom Wasser weg zu den Dühnen ziehen. Aischa ist ein "Bayern-Madel" und hat mit Ostsee nichts am Hut.
Ein Besuch in der von Augustfelde aus ca. 50 Km entfernten Westernstadt "Eldorado" beiTemplin lohnt sich immer. Außerdem gibt es in Templin auch ein sehr schönes Thermalbad.
 
Hunde sind in der Western-Stadt willkommen. Wir erleben gemeinsam einen spannenden Tag: ...
... Indianertänze, Bogenschießen, Banküberfälle, leckere Büffelsteaks, Kartentricks im Saloon und vieles mehr.
Kinder dürfen auf "wilden" Indianerpferden reiten.
Man kann sich eine Greifvögel-Vorführung anschauen. Das Kuscheln mit der Eule hat mir großen Spass gemacht!
Wenn der Urlaub vorbei ist und man die schöne Landstraßen-Allee nach Berlin zurück fährt, lohnt es sich, auf halber Strecke in Großschönebeck den Wildpark Schorfheide zu besuchen. Angeleinte Hunde dürfen selbstverständlich mitkommen und erleben einen spannenden Tag.
Auf sehr großem Gelände leben dort Wölfe, Bisons, Elche, Wildschweine, Wildpferde, ...
... Fischotter, Luxe und vieles mehr.
Stunden lang könnte ich mich auf der Aussichtsplattform am Wolfsgehege aufhalten, um das Verhalten der wilden Vorfahren unserer Hunde zu beobachten. Aischa wird von den Wölfen nicht beachtet, aber wenn Schäferhund Barry am Zaun vorbei läuft, kommen alle Wölfe heran.
 

Wenn Ihr eine liebevolle, zeitlich begrenzte Betreuung für Euren Hund sucht (Maxi und Gina freuen sich über gut verträgliche Spielkameraden), oder ....

 

www.pferde-träume.de (oder www.pferdetraeume.net siehe auch Link auf meiner Homepage unter "Kontakt, Links")

 

    


.     


 

Nach oben